«

»

Mai 16

Copilot Smartphone Navigation für das Motorrad

CoPilotScr01Wer ein Smartphone hat, will vielleicht auch eine Navigationssoftware installiert haben. Hier gibt es grundsätzlich zwei Arten; online und offline. Online bedeutet, dass die Karten live über das Internet geladen werden. Das setzt eine gute Verbindung und einen Datentarif voraus. Im Ausland wird aber gerade das mit den Daten ein Problem. Hier geht das nur mit einer einheimischen Karte, oder teuren Roaminggebühren. Die Lösung sind Navigationssysteme/Apps, die die nötigen Karten auf dem Gerät halten.

Des Weiteren gibt es einen Unterschied zwischen reinen Routenplanern, wie google Maps und Navis, die während der Fahrt die Richtung zeigen, sowie Abbiegehinweise einblenden oder gar sprechen.

 

Auch hier haben die Hersteller bekannter GPS Navis für das Fahrzeug, ihre Abkömmlinge für Smartphones hinterlegt. Beispielsweise TomTom. Nur kosten diese hier auch sehr viel.

 

Dem zu Trotz, fand ich eine Alternative namens CoPilot.

 

Die alte Version, die ich mit vor ca. 3 Jahren zugelegt hatte, eine für Nordamerika und eine für Europa, machte mich nicht glücklich. Träge, unpräzise und langsam.

 

Nun gab es aber eine komplett neue Version und ich bin positiv überrascht! Schnell und genau. Alles prima – und das auf meinem alten 3Gs.

 

Man kann nun auch entscheiden, welche Länder geladen werden sollen. Und so wie ich das sehe, sind lebenslange Kartenupdates inklusive.

 

Die Menüführung ist gewôhnungsbedürftig, aber schon ok. Was sehr gefällt, ist die Möglichkeit die Profile für unterschiedliche Fortbewegungsmittel, einstellen zu können. Leider ist es auch so nicht möglich, ihm beizubringen, dass er die kleinsten Strassen (ggf ungeteert), bevorzugen soll. Aber hier geht schon mehr einzustellen, als ich irgendwo anders gesehen habe.

 

Es hatte sich gelohnt, dass ich die Software registriert hatte, denn nun konnte ich kostenlos die neuste Version laden. Andernfalls müsste ich alles neu kaufen, da es aus der Sicht vom AppStore ein neues Produkt ist.

 

Ein Vorteil des Navis im Telefon ist der Zugriff auf das Adressbuch, somit erspart man sich das Eintippen von Zielen aus seiner Bekanntenliste.

 

Ersatz zum echten Navi? Eher nein, aber als Alternative sehr gut. Das IPhone kann nicht mit Handschuhen bedient werden. Der GPS Empfang wird vermutlich bei einem echten Navi besser sein. Vielleicht ist es aber eine gute Lösung für alle, die sehr selten via Navi fahren. Ich war froh es zu haben, als ich einen Leihwagen hatte und das eingebaute Navigationsgerät unbedienbar war.

 

Ein entscheidender Vorteil gegenüber einem purem Navi von TomTom oder Garmin könnte auch die Active Traffic Funktion sein, mit der Staus und anderen Verzögerungen ermittelt werden (ca. 9 Euro im Jahr). Denn leider hat im Moment kein Hersteller Motorradnavis im Programm, die den Verkehr analysieren.

 

Es gibt bei eBay für ca 20 Euro Halterungen für das Smartphone, die wasserdicht sind. Auch lässt sich das Gerät durch die Scheibe der Halterung noch bedienen. Jedoch nicht mehr mit dem Handschuh. Für diesen Zweck gäbe es einen leitfähigen Faden, den man in den Handschuh einnähen kann (Conductive Thread).

 

Alles in allem; empfehlenswert.

 

Copilot für das Motorrad:

 

Nachteile:

  • Bedienung mit Handschuh nicht ohne Weiteres möglich
  • Bedienfelder klein und für Handschuhe möglicherweise schwierig
  • Umständlichere Anbringung, insbesondere Stromversorgung
  • Bei einem Anruf wird die Karte ausgeblendet

 

Vorteile:

  • Preis sehr gut, Vorraussetzung mann hat bereits ein Smartphone
  • Sehr viele Karten verfügbar und sehr günstig
  • Active Traffic (Verkehrsmeldungen)
  • Online suche nach POIs via Suchmaschine